Kanzler | Keinkanzler


Aktuell Essen und Trinken Philosophie

Kanzler
Keinkanzler

Loading ... Loading ...

Abgegebene Stimmen: 141
Beginn der Abstimmung: 10.8.2009, 07:00 Uhr
Ende der Abstimmung: - offen -


Weinrebe

Weinrebe typ?hnlich
(Copyright: CC BY-ND 2.0)

Der Kanzler ist eine selten angebaute wei?e Rebsorte. Sie wurde 1927 von Georg Scheu als Neuz?chtung (M?ller-Thurgau x Silvaner) erschaffen, aber erst 1967 f?r den Anbau freigegeben. Seit 1987 besteht Sortenschutz. Ihr Name soll f?r die besonderen Qualit?ten stehen, die diese Rebe mit deutschen Kanzlern teilt: mit Konrad Adenauer die Reife, mit Ludwig Erhard die F?lle. Eine andere Interpretation besagt, die Sorte sei raffiniert wie Konrad Adenauer, voll und rund wie Ludwig Erhard und elegant wie Kurt Georg Kiesinger.

Die Kanzler-Rebe ist sehr starkw?chsig und erreicht ein hohes Mostgewicht, bringt jedoch nur mittlere bis niedrige Ertr?ge und vor allem niedrige S?urewerte. Ihre Triebspitze ist sehr schwach behaart, fast kahl. Die Trauben wachsen klein, sind aber breit geschultert. Die runden bis ovalen Beeren sind sehr dickschalig und eher gro?, ihre Farbe ist gr?n.

Die Pflanze liefert hervorragende Qualit?tsweine und feine, elegante Sp?t- und Auslesen. Ihre Bandbreite reicht von trocken und kr?ftig bis fruchtig und hochwertig. Sie bietet viel Stoff und F?lle mit einem sch?nen Ausleseton, eignet sich aber auch zum edels??en Ausbau. Insgesamt ist es ein eleganter, langlebiger Wein. Die Traube besitzt zwar eine mittelfr?he Reife, ist aber aufgrund ihres geringen Ertrags als Tafelfrucht nicht geeignet. Zudem ist sie frostempfindlich und sehr anf?llig gegen?ber Pilzkrankheiten. Dies macht ihren Anbau ?u?erst riskant.

Der ist demzufolge von geringer Bedeutung. Nach einer ersten Phase der Euphorie wurde die Pflanze nur noch z?gerlich angebaut und befindet sich mittlerweile auf dem R?ckzug. Man geht aktuell von einer bestockten Fl?che von lediglich 49 Hektar aus, die sich insbesondere im Nahegebiet tummelt.

Was aber hat dies alles mit dem Keinkanzler zu tun, jenem exklusiven Posten, den sich Jan-Uwe Fitz als Traumberuf auserkoren hat, nachdem er als Taubenvergr?mer jahrelang Keinerfolg hatte? Nein, nicht die unbehaarte Triebspitze – wie manche Beobachter vermuteten – ist das fehlende Glied in der Kette, die Verbindung ist viel nahe liegender:

Georg-Scheu-Plakette

Georg-Scheu-Plakette

Der Erschaffer der Rebe, der bekannte ?nologe und Ampelograph Georg Scheu (bekannt durch die ebenfalls von ihm ersonnene Scheurebe), leitete lange Jahre die Landesanstalt f?r Rebenz?chtung im rheinhessischen Alzey – jene Stadt also, die seit dem Jahr 2000 im Gedenken an ihren ber?hmten Sohn Personen ehrt, die sich um den Wein und die Weinkultur Rheinhessens verdient gemacht haben.

Und zwar mit der Georg-Scheu-Plakette (die Abb. links zeigt ?brigens nicht das Original, sondern ein leicht abgewandeltes Replikat). Preistr?ger dieser Plakette war 2007 der Regisseur Dieter Wedel, der in einer polyamoren Beziehung mit der Filmproduzentin Uschi Wolters in Hamburg und der Schauspielerin Dominique Voland auf Mallorca lebt. Mallorca ist eine deutsche Insel im Mittelmeer, deren Hauptstadt auf den Namen Palma h?rt. Und jetzt kommt’s: F?gt man hier ein „?“ ein (dies ist ?brigens gleichzeitig der Titel einer vor ?ber 20 Jahren erschienenen Schallplatte von Herrn Gr?nemeyer), erh?lt man Pal?ma, das spanische Wort f?r Taube.

Wer aber vergr?mt seit Jahr und Tag eben jenes Tier? Der k?nftige Keinkanzler! Und jetzt sagt selbst: Ist. Das. Nicht. Der. Hammer?

Das ist aber noch gar nicht alles. Die Kanzler-Rebe ist, wie berichtet, nicht nur anf?llig gegen den Echten, sondern auch den Falschen Mehltau, der durch einen Pilz erregt wird. Pilze sind ja bekanntlich weder Tier noch Pflanze, weil sie zum einen Vakuolen und Zellw?nde besitzen, gleichzeitig aber heterotroph leben. Heterotrophie ist das griechische Wort f?r „sich von anderen ern?hrend“. Griechisch wird jedoch nicht nur in Griechenland gesprochen, sondern zum Beispiel auch in dem Teil von Zypern, der nicht zur T?rkischen Republik Nordzypern geh?rt, n?mlich der Republik Zypern. Ob der Zufall es so will oder ob vielleicht doch mehr dahinter steckt als wir zu glauben bereit sind: Das Wappen dieses zur EU geh?renden Staates wird von jenem Tier geschm?ckt, das das Leben unseres Keinkanzlers in spe von klein auf beeintr?chtigt hat wie kein anderes. Von einer Taube.

Und jetzt geht hin und w?hlt zwischen Trauben und Tauben.

__________
Informationen ?ber den Kanzlerwein gibt es nicht wie Sand am Meer. Aber hier: Weinwissen, weingueter.de, Vinarium, kochers.ch, Weingew?lbe Berlin, Wein-Lexikon, Wein-Wiessner, Weisbrod & Barth, ?kowein-Team. Die Keinkanzlerkandidatur wird von unglaublich vielen Leuten unterst?tzt. So auch von diesen: Herr Oliver, Herr Inishmore, Herr Fitz, Herr KonFerenz, Herr Schoss, Frau von Welt. Warum auch immer.

Dieses WIDL war ein Vorschlag von Bernhard S?mmerlein.

Tags: , , , , , , , , , , ,

Montag, August 10th, 2009 Aktuell, Essen und Trinken, Philosophie

3 Comments to Kanzler | Keinkanzler

  1. Die Nation hat die Dringlichkeit noch nicht erkannt, werte Herren. Wir unterstĂźtzen die Keinkanzlerkandidatur aus nur einem Grund: Herr Fitz muss Keinkanzler werden! Sonst kriegt er Mehltau.

    Herzlich und Praktikantin im Kanzleramt
    Ihre FrauvomKeinkanzler

  2. sagte FrauvonWelt am August 11th, 2009
  3. […] fass es nicht: Da drĂźben wird schon […]

  4. sagte wg. Kanzler / Keinkanzler « Keinkanzler am August 11th, 2009
  5. […] auch immer die Wahl des Taubenvergrämers zum Keinkanzler zu verantworten hat: Jetzt mĂźsst ihr auch die Konzigwensen […]

  6. sagte Jour Fitz « Dia-Blog am September 29th, 2009
 

Nächstes WIDL am Mo, 31.8.2015:

Unvereinpaar?

Vorschläge fßr weitere WIDLs? Einfach per E-Mail oder Formular abgeben.

WIDL twittert unter @weristdirlieber

WIDL liken und plussen

Kategorien

Archiv