Gestern | Morgen


Geschichte Philosophie

Gestern
Morgen

Loading ... Loading ...

Abgegebene Stimmen: 300
Beginn der Abstimmung: 28.9.2009, 07:00 Uhr
Ende der Abstimmung: - offen -


WIDL erzÀhlt die Geschichten hinter der Geschichte zweier Tage.

27. September

  • 1529: Die Erste Belagerung Wiens durch die Osmanen unter SĂŒleyman dem PrĂ€chtigen beginnt. Seither funktioniert kein abendlĂ€ndisches BĂŒro mehr ohne Kaffee.
  • 1589: Baubeginn fĂŒr das MĂŒnchner HofbrĂ€uhaus am Platzl. Die ersten japanischen Touristen werden mit Alkoholvergiftung ins Klinikum Rechts der Isar eingeliefert.
  • 1590: Papst Urban VII. stirbt nach nur 12 Tagen im Amt und ist damit der Papst mit dem kĂŒrzesten Pontifikat. „Angeblich“, mosert Stephan II. bis heute, und Joseph Alois Ratzinger verpasste am 22. April 2005 die Gelegenheit, den Streit ein- fĂŒr allemal zu beenden.
  • 1804: Josef Pichler fĂŒhrt im Auftrag des Erzherzog Johann von Österreich die Erstbesteigung des Ortlers durch. Jetzt liegt er in Italien. Der Ortler.
  • 1818: Adolph Wilhelm Hermann Kolbe, deutscher Chemiker, wird geboren. Er hatte einen guten Riecher fĂŒr strukturelle Radikale und sekundĂ€re Alkohole sowie einen roten Riesenkolben.
  • 1905: Die berĂŒhmte Formel E = mc2 erscheint erstmals gedruckt. Die Welt war davon relativ ĂŒberrascht.
  • 1960: Die Schriftstellerin Christa Wolf beginnt mit der Aufzeichnung der Erlebnisse dieses Tages und setzt diese jĂ€hrlich bis 2000 fort. 2003 erscheinen sie unter dem Titel „Ein Tag im Jahr“. Dieses Buch hĂ€tten wir mal besser lesen sollen.
  • 1968: Das Musical Hair hat seine Europa-Premiere in London. Seithair verhairlichen Legionen von Werbetextern dieses hairliche Wort – insbesondere im Einsatz gegen Frisöre: Von „HAIReinspaziert!“ ĂŒber „Rund Hair Um“, „Hair and mehr“, „Hair Police“, „HAIR style LIST“, „Hairlich“, „Hairport“, „Hairplay“, „Coiffeur Hairlich“, „Hairbarium“, „SchHaire“ und „Bel Hair“ bis hin zum lieben „HairGott“ gibt es wohl alles, was man grade noch so hairleiten kann. Wer noch weitere hat: Manuel Wolff sammelt all diese Untaten.
  • 1978: In Berlin erscheint die Nullnummer der linksalternativen Tageszeitung, der taz. Erster Chefredakteur ist der erst elfjĂ€hrige Peter Senerchia.
  • 2001: Reno Nonsens, deutscher Komiker („Zum blauen Bock„), stirbt. Angeblich in einer Frankfurter ApfelweingaststĂ€tte namens Schreiber-Heyne.
  • 2009: Herr Fitz (eben jener, der das vorliegende, geniale WIDL-Paar „Gestern | Morgen“ vorschlug) wird Keinkanzler. Die Walachei twzittert.

29. September

  • 855: Nach seiner Befreiung aus der Kerkerhaft des Gegenpapsts Anastasius III. wird Benedikt III. zum Papst geweiht. WĂ€re dies nicht passiert, hieße Joseph Alois Ratzinger heute Anastasius XVI.
  • 1015: Bischof Bernward von Hildesheim weiht die fertiggestellte Michaeliskirche in Hildesheim. Dabei wĂ€re „Hildeskirche in Hildesheim“ doch viel lustiger gewesen.
  • 1547: Miguel de Cervantes, spanischer Autor (Don Quijote), wird geboren. Als Frau hĂ€tte er womöglich Hilde de Cervantes geheißen.
  • 1758: Horatio Nelson, britischer Admiral, wird geboren. Sein Zwillingsbruder Homer entgeht dem MilitĂ€rdienst, indem er Profiringer wird.
  • 1829: Das Metropolitan Police Service wird gegrĂŒndet. Nach ihrem GrĂŒnder, dem damaligen britischen Innenminister Robert Peel, heißen die Polizisten von Greater London bis heute „Bobbies“. Sie feiern noch heute den Namenstag des heiligen Robert und danken Gott, dass Peels Vorname nicht „Pappnose“ war.
  • 1887: GrĂŒndung des SC Germania von 1887, einem VorgĂ€ngerverein des Hamburger SV. Dieses Datum wird vom HSV als offizielles GrĂŒndungsdatum des Vereins angegeben. Er ist der einzige Verein, der seit der GrĂŒndung der Fußball-Bundesliga in der 1. Bundesliga spielt und noch nie abgestiegen ist. Außer dem VfL Bochum.
  • 1899: LĂĄszlĂł JĂłzsef BĂ­rĂł, ungarischer Erfinder des Kugelschreibers, wird geboren. Über hundert Jahre spĂ€ter wird „alte MĂ€nner mit Kugelschreibern“ zum geflĂŒgelten Wort. Wer hĂ€tte das gedacht?
  • 1922: Mit der UrauffĂŒhrung von „Trommeln in der Nacht“ in den MĂŒnchner Kammerspielen kommt erstmals ein Brecht-StĂŒck auf die BĂŒhne. Die CSU, unter der sowas nicht passiert wĂ€re, wird erst 1946 gegrĂŒndet.
  • 1932: Beim Bau des General Electric Buildings entsteht die Fotografie Lunch Atop a Skyscraper: elf MĂ€nner, die auf einem StahltrĂ€ger Mittagspause machend ihre FĂŒĂŸe aus mehr als 200 m Höhe ĂŒber den Straßen von New York City herunterbaumeln lassen. Eigentlich waren es dreizehn. Das war fĂŒr zwei von ihnen Pech.
  • 1936: Silvio Berlusconi wird geboren. Dazu fĂ€llt uns ĂŒberhaupt nichts Witziges ein.
  • 1954: In Genf wird von zwölf europĂ€ischen Staaten die EuropĂ€ische Organisation fĂŒr Kernforschung (CERN) gegrĂŒndet. WIDL bedankt sich dafĂŒr.
  • 2009: Herr Fitz nimmt seine AmtsgeschĂ€fte als Keinkanzler auf und verspricht, die ersten hundert Tage erstmal nichts zu tun. Was jetzt aus den Tauben wird, interessiert wieder keine Sau.

Dieses WIDL war ein Vorschlag von Jan-Uwe Fitz.

Tags: , , , , , , ,

Montag, September 28th, 2009 Geschichte, Philosophie

2 Comments to Gestern | Morgen

  1. philosophisch, philosophisch – wer ganz in der Gegenwart lebt, kennt beide nicht, oder wĂ€hlt weder-noch.
    Ich persönlich bevorzuge auch immer den 30. september ;-)

  2. sagte Claudia am Mai 7th, 2010
  3. Im Morgen wird nur existieren, wer das Gestern nicht vergisst und im Heute zu leben weiß!
    Wollt auch mal philosophisch sein! :D
    LG

  4. sagte Thorsten am Mai 27th, 2010
 

NĂ€chstes WIDL am Mo, 31.8.2015:

Unvereinpaar?

VorschlĂ€ge fĂŒr weitere WIDLs? Einfach per E-Mail oder Formular abgeben.

WIDL twittert unter @weristdirlieber

WIDL liken und plussen

Kategorien

Archiv