Adam | Eva


Philosophie

Adam
Eva

Loading ... Loading ...

Abgegebene Stimmen: 362
Beginn der Abstimmung: 28.3.2011, 07:00 Uhr
Ende der Abstimmung: - offen -


Nachdem Gott sechs Tage lang an der Erschaffung des Lebens, des Universums und des ganzen Restes geschuftet hatte, legte er die Beine hoch und schaute sich die Sendung mit der Maus an. „Sind doch immer wieder tolle Anregungen drin“, murmelte er anerkennend in seinen Bart. Da klingelte es an der HaustĂŒr. Gott schlurfte hin und öffnete. Draußen standen Adam und Eva.

„Wir haben kein Internet“, sagte Adam.
„Und ich habe Sonntag“, erwiderte Gott und machte die TĂŒr wieder zu.

Kaum saß er im Sessel, klingelte es wieder. Gott schaute sich die Geschichte zu Ende, in der Christoph erklĂ€rt, wie Streichhölzer hergestellt werden und schlurfte wieder zur TĂŒr.

„Ruhe da draußen!“

Adam schob Eva nach vorne.

„Wir brĂ€uchten das Internet aber gleich“, flötete sie und klimperte mit ihren Wimpern.

Gott seufzte und legte seine Stirn in tiefe Falten. Bei den Tieren wirkte das immer.

„Was ist?“, fragte Adam.
„Ich mache euch einen Vorschlag“, entgegnete Gott, der bereits jetzt bedauerte, was er am Samstag als Letztes geschaffen hatte, „ihr schaut euch jetzt noch das Skispringen an, dann die Lindenstraße und heute abend den Tatort. Und gleich morgen frĂŒh habt ihr Internet. In Ordnung?“
„Ich wollte aber ĂŒber den #tatort twittern“, maulte Eva.
„Schnauze jetzt!“, platzte Gott der Kragen, „Kein Ton mehr oder es gibt nur ISDN!“

Das zog. Adam und Eva zogen Schnuten und trollten sich. Gott seufzte nochmal tief und setzte sich an sein Notebook. Solche Sachen muss man immer gleich erledigen, dachte er. Dann saugte er sich erst mal ein frisches Ubuntu-Linux und kritzelte wĂ€hrenddessen eine Skizze, wie er sich das Internet vorstellte. Sie sah aus wie ein wolkenreicher Himmel, in dem mehrere Blitze hin und her schossen. Gott gefiel seine Idee ganz hervorragend. Und weil er alles schon fertig im Kopf hatte, programmierte er das Internet gleich komplett durch und war direkt nach Anne Will (Update 11.9.2011) GĂŒnther Jauch damit fertig. Etwas erschlagen, aber rundherum mit sich zufrieden ging er schlafen.

Am Montag morgen ließ er es dafĂŒr etwas langsamer angehen, zog sich erstmal einen Kaffee, frĂŒhstĂŒckte gemĂŒtlich bei der LektĂŒre des „Götterboten“ und rauchte auf der Terrasse ein Pfeifchen, bevor er sich das erste Mal ins Internet einwĂ€hlte. Mal schauen, was die Menschen da so treiben, dachte er noch und gab spaßeshalber „Adam und Eva“ ins Suchfeld von Gottle ein.

Er fand einen Film mit einer belanglosen Geschichte, …

Adam & Eva, D 2002

… ein Strumpf- und WĂ€scheparadies im AllgĂ€u, …

Eva & Adam Strumpf- & WĂ€scheparadies

… eine Kommunikationsagentur mit Apfelbutzen und schlecht lesbarer Schrift, …

ADAM & EVA - Agentur fĂŒr kommunikative VerfĂŒhrung

… einen Hochzeitsshop mit Streukörbchen fĂŒr Blumenkinder („Der Korb ist mit einer Efeugirlande und aprikofarbenden Rosen verziert. An der Seite ist eine cremefarbigen Schleife angebracht, die dem Korb eine romatische Wirkung verleiht.“) …

Adam & Eva Hochzeitsshop

… zwei Preisverleihungen namens ADAM („Award der ausgezeichneten Marken- und Messeauftritte“) und EVA („Event Award“), …

ADAM & EVA AWARD

… ein Modelabel fĂŒr kleine Menschen …

adam & eva kleine mode

… das Infotainmentspiel eines Keksherstellers, …

Adam & Eve - Pick Up!

… „Bodywear“ (aber nur fĂŒr Eva) aus der Heimatstadt von Felix Magath …

A&E Bodywear

…. ein Hotel in der TĂŒrkei mit Heiratsantragsprogramm (und schlechter Bewertung) …

Adam&Eve Hotels

… sowie einen Partystrip-Veranstalter.

Adam und Eva Partystrip

Als Gott all dies gesehen hatte, lehnte er sich weit in seinem Stuhl zurĂŒck, verschrĂ€nkte die Arme hinter dem Kopf und lachte bitterlich.

Leute, denen dieses WIDL gefallen hat, schauten auch hier vorbei:
Engel | Teufel
Saulus | Paulus

philosophy essay

Tags: , , , ,

Montag, MĂ€rz 28th, 2011 Philosophie

5 Comments to Adam | Eva

  1. Adam heißt nicht einfach Mensch. Es ist eine Ableitung von adama = Erde und kann deshalb als Erdenmensch wiedergegeben werden.
    Und das mit dem Samstag, Sonntag, Sabbat, erster und letzter Tag der Woche mĂŒssen wir noch mal ĂŒben, gell.

  2. sagte PfarrBergTal am MĂ€rz 30th, 2011
  3. Wo der Theologe recht hat, hat er Recht. Die Übertragung der Schöpfungsgeschichte in den deutschen Alltag scheitert einfach daran, dass wir am Sonntag die FĂŒĂŸe hochlegen statt wie vom Herr Gott gemeint am Samstag/Sabbat. An dem putzen wir das Auto, hacken Holz und gucken Musikantenstadl.

  4. sagte uli am MĂ€rz 30th, 2011
  5. Eva, eindeutig. Wer sechzig Geburten absolviert hat einen Anspruch auf den lifetimeachievement Award, den GrimmePreis fĂŒr Humor, das Bundesverdienstkreuz (immerhin muss da der BundesprĂ€sident gleich mehrfach Pate werden), ein Abonnement bei Pampers und vor allem den Friedensnobelpreis alleine dafĂŒr, dass sie Adam nach der siebten Schwangerschaft noch nicht erschlagen hat. Vermutlich war es dann Eva5, die das mit den SchafsdĂ€rmen dann mal ausprobierte.

  6. sagte Syd am MĂ€rz 30th, 2011
  7. Die Mehrheit hier sieht das genauso. Und die Sache mit dem Apfel (fĂŒr Theologen: Frucht) wollen wir daher gar nicht so hoch hĂ€ngen.

  8. sagte uli am MĂ€rz 30th, 2011
  9. Jedes Paradies braucht eine Schlange…

  10. sagte Shivani Allgaier am Oktober 15th, 2011
 

NĂ€chstes WIDL am Mo, 31.8.2015:

Unvereinpaar?

VorschlĂ€ge fĂŒr weitere WIDLs? Einfach per E-Mail oder Formular abgeben.

WIDL twittert unter @weristdirlieber

WIDL liken und plussen

Kategorien

Archiv