WIDL twidlt @hoch21.

StĂ€ndig oft hĂ€ufig manchmal selten werden wir gefragt Neulich wurden wir gefragt: „Warum macht ihr keinen neuen TWIDLs mehr?“ – „Ja, warum?“, fragten wir zurĂŒck, aber uns fiel keine Antwort ein. Wahrscheinlich hatten wir keine Zeit gehabt oder so.

hoch21-118438715705143296

Dabei gibt es so tolle Twitterer da draußen, die dringend geTWIDLt werden mĂŒssten. @hoch21 zum Beispiel ist einer der tollsten ĂŒberhaupt. Wer auf Depressionen, abgehackte Körperteile und saukomischen DefĂ€tismus steht, der könnte mit seiner Timeline glĂŒcklich werden, wĂ€re dies kein Paradoxon. Dabei ist Roman Held – das ist die reale Person hinter @hoch21 – gar kein Körperteilabhacker, sondern einer, der die Welt ein bisschen besser machen möchte, denn

wir leben in einer, meiner Ansicht nach, verdammt verkorksten Welt und unser Umgang mit den Problemen dieser ist erbĂ€rmlich. Viele Themen bereiten uns zu großes Unbehagen, als dass wir uns wirklich mit ihnen auseinandersetzen können. […] Ich halte Humor nun einmal fĂŒr die effektivste Waffe im Kampf gegen Schrecken und setze ihn gerade dort ein, wo es ein bisschen weh tut, denn da muss er meiner Meinung nach hin, um BerĂŒhrungsĂ€ngste abzubauen. […] WorĂŒber man lachen kann, das fĂŒrchtet man nicht mehr, und was man nicht fĂŒrchtet, wird greifbar und somit verĂ€nderbar. Und ich versuche nur, mit 140 Zeichen gelegentlich ein bisschen etwas fĂŒr VerĂ€nderung zu tun.*

hoch21-117272220425916416

Manchmal kommt einem bei so einer Mission der Zufall in die Quere zu Hilfe. Bei Roman Held war es ein Tweet, in dem es um eine vorgelesene Geschichte ging, bei der jemand einschlief, was jedoch gar nicht vorgesehen war, weil es keine Gutenacht-, sondern eine Gruselgeschichte war … und Ă€h … da ich aus diesem Satz nun nicht mehr rauskomme, soll Roman die Geschichte zur Gutenachtgruselgeschichte selbst erzĂ€hlen. In 140 Sekunden:

Seither jedenfalls lesen gaanz viele Leute gaanz vielen anderen Leuten G(utenacht(grusel)g)eschichten vor. Wenn das die Welt nicht besser macht, was dann? @hoch21 aber twittert fleißig weiter, und alle lieben ihn dafĂŒr, weswegen er nun dieses TWIDL erhĂ€lt, das im ĂŒbrigen auch ausgedruckt und als Postkarte verwendet werden darf:

#wwwwf8: @hoch21

#wwwwf8: @hoch21

Übrigens: Wer Geschichten von Roman Held live und nicht am Telefon vorgelesen bekommen möchte, hat am kommenden Sonntag die Gelegenheit dazu – in der Bloglesereihe Das Letz niest, die abends um 20 Uhr im TĂŒbinger Zimmertheater ĂŒber die BĂŒhne gehen wird. Unter UmstĂ€nden auch in dafĂŒr geeigneten NebenrĂ€umen.

hoch21-117234687486865408

Sehr viel mehr ĂŒber Roman Held erfĂ€hrt man außerdem bei Formspring, eine Plattform, die Roman auf seine ganz eigene Art ausfĂŒllt – im Zweifelsfall, indem er sich selbst Fragen stellt und beantwortet. Und in einem gut einstĂŒndigen GesprĂ€ch mit Deef Pirmasens auf dem noch jungen Blog bisexualitaet.org.
_____
* Alle TWIDL finden sich auf der eigens dafĂŒr vorgesehenen Seite. #wwwwf steht fĂŒr „Wir widln, wem wir folgen“.

Tags: , , ,

Freitag, September 30th, 2011 WIDL Intern

1 Kommentar to WIDL twidlt @hoch21.

  1. […] 140 Sekunden // Die Versöhnung zwischen Holz- und Digitalmedium on YouTube via Das Blog fĂŒr Entscheidungsfreudige […]

  2. sagte Die Versöhnung zwischen Holz- und Digitalmedium « Mythopoeia 2.0 am September 30th, 2011
 

NĂ€chstes WIDL am Mo, 31.8.2015:

Unvereinpaar?

VorschlĂ€ge fĂŒr weitere WIDLs? Einfach per E-Mail oder Formular abgeben.

WIDL twittert unter @weristdirlieber

WIDL liken und plussen

Kategorien

Archiv