Adventskalender

WIDL kürt die Krippensieger.


Adventskalender WIDL Intern

Die Krippensieger. Ja, Plural. Denn die Spitze in der Breite war derart hoch, dass uns gar nichts anderes ?brig blieb, als beide Teilnehmer an unserem Wettbewerb zu k?ren. Aber seht selbst!

Ein zun?chst etwas merkw?rdig anmutendes Setting schickte uns Dennis zu: Die Heilige Familie tummelt sich im Vordergrund zwischen etlicher Botanik, der Stern schwebt unterhalb des Stalls, ganz oben findet sich ein weiterer Stall und irgendwo dazwischen purzeln Wolken durcheinander:

dennis1

Erst bei genauer Betrachtung erschlie?t sich dem aufmerksamen Beobachter die Szenerie: Ein ?belst kommerz-orientierter, anti-vegetarischer Weihnachtsmarkt hat sich hier breit gemacht: Reinhold Messner br?t Yeti-Burger, die Engel zocken Gl?hwein, Bud Spencer verkauft mitsamt seinem Zwilling Lammbraten und G?nsekeule.

dennis2

Dass dies dem Christkind nicht gef?llt und es sich samt Muttern, Vatern, Ochs und Esel ins Geb?sch verkr?melt: Wer kann es ihm verdenken?

Weg von dieser sozialkritischen Variante – hin zu einem Kleinod kunstfertiger Kreativit?t, erschaffen von Achim und Fredi – und von ihnen selbst wie folgt beschrieben:

achimfredi1

Im Zentrum der Installation steht die Stallkonstruktion aus rostfreiem Zedernholz. Sie bildet gleichzeitig das Herzst?ck der Dekoration auf gold-ockernem W?stengrund.
Davor befinden sich die Hauptpersonen Mary & Sepp. Von links ziehen die Beschenker-Kings in das Bild, ihre LKWs („Last-Kamel-Waren“) begleitend. Davor steht eine Federviehstallung; in dieser Struktur ahnt der Betrachter figuratives.
Wechselt der Betrachter nun das Augenmerk auf den rechten Teil der Installation, so kommt er zu dem Hauptthema, dem roten Faden des Arrangements. In dem durch Z?unen eingeengten Bereich stehen die Individuen der Gattung Caprinae zusammengetrieben, ver?ngstigt – gepeinigt! Doch ein Makel in der Zaunkonstruktion erm?glicht ihnen diesem engen Bereich ihrer Gefangenschaft zu entfliehen und so ergie?t sich ein schier unendlich wirkender Strom aus Leibern in den zentralen Vordergrund der Installation.

Der Clou aber folgt in Gestalt eines Detail-Zooms. Was wir alle nicht wussten: Die Papierfiguren leben, schaut man nur genau genug hin:

achimfredi2

achimfredi3

Fazit:
Man kann nur vage erahnen, wieviel M?he, Zeit und Hirnschmalz in beiden Pr?sentationen stecken. Wir sind begeistert. Doppelt begeistert. Und kommen nicht umhin, tief in die T-Shirt-Kiste zu greifen.

Allen drei Gewinnerinnen und Gewinnern ein dreifaches Hoch und herzlichen Gl?ckwunsch!




Tags:

Freitag, Januar 15th, 2010 Adventskalender, WIDL Intern 8 Comments
 

Nächstes WIDL am Mo, 31.8.2015:

Unvereinpaar?

Vorschläge für weitere WIDLs? Einfach per E-Mail oder Formular abgeben.

WIDL twittert unter @weristdirlieber

WIDL liken und plussen

Kategorien

Archiv